Die 10 besten Dating-Apps

 

Mittlerweile sind viele Flirt-Apps am Markt, die sich für Singles in Wien so richtig lohnen. Hier gibt es alle Infos über die besten und beliebtesten Single-Apps für Wien.

Außerdem erfährst Du am Ende dieses Artikels:

  • ob eine Dating-App zu Dir passt
  • welche Vor- und Nachteile es bei Flirt-Apps gibt
  • wie hoch die Kosten bei Dating-Apps sind
  • 3 wichtige Tipps für mehr Aufmerksamkeit beim Online-Dating

 

 

1. Zoosk

Mehr Singles, die dir gefallen könnten.

Zoosk gibt es seit 2007. Die Datingseite wurde von Alex Mehr und Shayan Zadeh erfunden. Eine Zeitlang wurde Zoosk unter dem Begriff Social Dating App einsortiert – die heutige Dating App gehört aber genau in die gleiche Kategorie wie Tinder, Badoo und Lovoo: Zoosk ist eine Flirt App mit großem internationalem Publikum, das sich alterstechnisch zwischen 20 und 30 Jahren bewegt.

Und Zoosk ist eine Dating App, die sich an Menschen richtet, die ernsthaft eine Partnerschaft suchen und nicht einfach nur flirten oder zum Spaß auf ein Date verabreden wollen.

Zoosk ist in seiner Basisvariante kostenlos, extra Funktionen müssen kostenpflichtig erworben werden. Bei Zoosk kostenlos sind:

• die Registrierung
• das Karussellspiel
• jemandem zuzwinkern
• die Suchfunktion nutzen
• ein eigenes Profil erstellen

Zoosk kann man ganz normal am PC nutzen (zoosk.com). Die Zoosk Dating App gibt es für iPhone, Android und man kann die App auch im Amazon App Store herunterladen.

Zur Zoosk App


♥♥♥


2. Lovoo

Das echte Leben spielt hier.

Lovoo gilt nach Badoo als die meistgenutzte Single App Österreichs. Die Flirt App ging 2011 online und wurde in Leipzig (Deutschland) gegründet. Wie Badoo, so kann man auch Lovoo kostenlos in seiner Basisversion nutzen:

• Profil erstellen
• Nachrichten schreiben und verschicken
• Fotos anschauen
• Suchfunkion nutzen

Die meisten der österreichischen Lovoo-Mitglieder kommen tatsächlich aus Wien, Graz und Linz. Durch das internationale junge Publikum (18 bis 35 Jahre), welches die Flirt App nutzt, lernt man schnell viele neue Leute kennen.

Leider kam heraus, dass Lovoo seit 2015 mit Fake-Profilen arbeitete. 2016 wurden die Büroräume des Single App Anbieters durchsucht und den Geschäftsführern sowie einigen Mitarbeitern gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen.

Lovoo App

Dieser Vorfall tat der Beliebtheit der Dating App jedoch keinen Abbruch, wie man sowohl an den hohen Userzahlen als auch an den aktuellen Download-Charts im Google Play Store sehen kann, wo sich Lovoo immer noch unter den Top-100-Apps (vor Tinder!) bewegt.

Lovoo kann man via Smartphone (Android und iPhone) sowie am PC (lovoo.com) benutzen. Sich bei Lovoo registrieren funktioniert via Facebook und E-Mail. 

Bei Lovoo melden sich bei uns in letzter Zeit vermehrt User, die sich beschweren, dass sie keine Antworten bekommen, wenn sie Leute anschreiben. Manche probieren dann Zoosk als Alternative zu Lovoo aus.

Datenschutz bei Lovoo: Die Dating-App sendet bei Android-Nutzern keine unnötigen Daten. Die iPhone-App übermittelt allerdings den Mobilfunkbetreiber an facebook. Außerdem räumt Lovoo sich das Recht ein, Nutzerdaten mit Daten Dritter zu kombinieren! 


♥♥♥


Die folgenden Partnerbörsen und Singlebörsen eignen sich für die direkte Partnersuche immer noch besser, als Flirt-Apps. Klicken Sie einfach auf den Button kostenlos ausprobieren, wenn Sie eine Singlebörse besuchen möchten:


♥♥♥


3. Tinder

Swipen. Machten. Chatten.

Tinder startete in den USA 2012 und in Österreich 2014. Vor allem bei den 18- bis 25-Jährigen ist Tinder nach wie vor äußerst beliebt. Das "wisch-und-weg"-Prinzip der Flirt App ist längst weltweit bekannt.

Tinder ist wie Lovoo und Badoo kostenlos. Wer mehr Komfort beim Wischen und Flirten möchte, der kann sich auch Tinder Plus zulegen, was allerdings kein Muss ist, um die App sinnvoll zu nutzen.

Mit Tinder Plus hat man Zugriff auf den Tinder Boost, den Tinder Reisepass, Undo, Unbegrenzte Likes und mehr Super Likes sowie die Möglichkeit "Wischen ohne Werbung".

Tinder oder LoveScout24

Tinder besticht durch ein tolles Design und angenehme Bedienbarkeit. Völlig intuitiv erklärt sich die Nutzung der Dating App wie von selbst. Überflüssige Funktionen gibt es bei der Basisvariante von Tinder nicht.

Natürlich gibt es Tinder sowohl für Android als auch für iPhone. Tinder Online – die Version für den PC - ist eine neue Variante, die in den Startlöchern steht. Wer ein Windows Phone hat, der kann Tinder via 6tin oder timber (Tinder Clienten) nutzen.

Zoosk Test

Ein Haken an Tinder ist allerdings immer noch die Tatsache, dass man sich bei der Dating App nur via Facebook anmelden kann. Tinder (und auch andere Dating Apps, die die Anmeldung via Facebook gestatten) möchte bei Facebook ganz schön viele Daten von seinen Nutzern abrufen:

• Öffentliches Profil,
• Freundesliste,
• E-Mail-Adresse,
• Beziehungsdetails,
• Geburtstag,
• Statusmeldungen,
• Ausbildung,
• Hobbys und Interessen,
• Wohnort,
• Gefällt mir-Angaben,
• Persönliche Beschreibung,
• Sämtliche hochgeladenen Fotos und Fotos auf denen man markiert ist.

Darum ein Tipp: Wer Tinder für Netflix & Chill Dates nutzen will, der ist besser bei C-Date als Alternaive zu Tinder aufgehoben. 

Sicherheitsmängel bei Tinder

Und wem Sicherheit beim Online-Dating wichtig ist, der sollte sich gänzlich eine andere Dating-App downloaden, als Tinder. Denn derzeit fehlt es Tinder an grundlegender Verschlüsselungstechnik.

Netzpolitik.org hatte die Informationen von dem Magazin Wired ins Deutsche übersetzt:

"Experten der auf Apps spezialisierten Sicherheitsfirma Checkmarx aus Tel Aviv zeigten auf, dass Tinder selbst die grundlegende HTTPS-Verschlüsselung für Fotos fehlt.

Einfach nur durch das Einloggen in das selbe WLAN-Netzwerk, in dem sich die iOS- oder Android-App des Nutzers befindet, konnten die Sicherheitsexperten alle Fotos sehen, die auch der Nutzer sieht, und sogar ihre eigenen Bilder in den Fotostream einschleusen.

Auch wenn andere Daten der Tinder-Apps durch HTTPS verschlüsselt sind, fand Checkmarx noch genug an durchsickernden Informationen, um die verschlüsselten Anweisungen auseinanderzuhalten. Dadurch können Hacker im selben Netzwerk zusehen, wie der Nutzer nach links oder rechts wischt, oder einen passenden Partner findet (...).

Die Experten sind der Meinung, die Sicherheitsmängel ließen alles zu, von einfachem Voyeurismus bis hin zur Erpressung."

Achtung Datenschutz: Tinder sendet den Mobilfunkanbieter an Facebook und genaue Daten von iPhone-Nutzern an eine US-Marketingfirma. Tinder räumt sich zudem das Recht ein, Nutzerdaten mit den Daten Driter zu kombinieren.  

In einem persönlichen Test von Elena Koschinski zur Tinder-App gibt es weitere Infos.

Solange diese Sicherheitsmängel bei Tinder nicht behoben sind, sollte man sich gut überlegen, ob man diese Dating-App wirklich nutzen möchte. Ist Ihnen die Sicherheit wichtig beim Online-Dating, so können wir Ihnen LoveScout24 empfehlen. Diese Singlebörse hat ebenfalls eine App. Und die LoveScout24-App ist Datenschutzrechtlich besser aufgestellt

Die Android-App von LoveScout24 sendet keine unnötigen Daten und die persönlichen Daten von Usern sollen lediglich für die Erfüllung und Verbesserung der Leistungen der Singlebörse verarbeitet werden. 


♥♥♥


4. OkCupid

Substance, not just Selfies.

OkCupid ist in seiner Basisversion völlig kostenlos und begeistert so einige Wiener Singles. Aber auch für OkCupid gilt: Hier ist nicht jeder Single. Viele Nutzer wollen auch einfach nur neue Leute kennenlernen oder Freunde finden über die internationale Dating App.

Man kann also mehr von Social Networking sprechen. Trotzdem schwören viele Wiener auf OkCupid zur Partnersuche. Weitere Infos zu OkCupid.com gibt es im Testbericht.

Entstanden ist OkCupid aus dem Projekt "SparkMatch", das von den vier ehemaligen Havard Studenten Chris Conye, Christian Rudder, Sam Yagan und Max Krohn ins Leben gerufen wurde.

Bei "SparkMatch" ging es darum, dass User, die einen Kompatibilitätstest absolviert hatten, nach anderen Usern mit ähnlichen Testergebnissen suchen konnten – praktisch Parship, nur von Havard Studenten entworfen.

Bei der OkCupid Dating App kann man sich via Facebook oder per E-Mail registrieren. Die Dating App gibt es für Android und iPhone.

Via OkCupid.com kann man auch die PC-Variante nutzen – allerdings nur, wenn man Englisch versteht. Darum wäre hier für alle, die lieber deutsch daten, LoveScout24 auch wieder eine echte Alternative. 


♥♥♥


5. Badoo

Neue Leute treffen. Chatten, flirten, Freunde finden.

Badoo ist tatsächlich die beliebteste Dating App in Wien. Dazu trägt sicherlich bei, dass man die Basisfunktionen der Flirt App kostenlos nutzen kann. Badoo gratis beinhaltet: 

• Profil erstellen
• Nachrichten schreiben und verschicken
• Fotos anschauen
• Suchfunktion nutzen
• Volltreffer-Spiel

Wer Badoo Premium nutzen will, der lädt sich die Badoo Premium App im Google Play Store für 2,79 € herunter.

Badoo gilt derzeit als die größte und internationalste Community für Wiener Singles und Leute, die neue Kontakte knüpfen wollen. Bei Badoo ist allerdings nicht jeder User Single.

Badoo App Liste

Ab zu Badoo!

Seit 2006 gibt es die Flirt App nun schon. Selbst Tinder konnte Badoo in Wien nicht den Rang ablaufen. Und das Schöne an der Badoo Dating App: Man kann sie sowohl auf dem Smartphone als auch über den Desktop nutzen. Aber Achtung bei den Badoo-Preisen: diese variieren je nach Zahlart und Endgerätnutzung!

Bei der Nutzung der App sollte man allerdings vorsichtig sein: 2016 wurde Badoo gehackt! Und hin und wieder begegnen einem in der Flirt App leider auch einmal Fakes oder tote Profile.

Die Dating App Badoo eignet sich für jeden, der sich gerne locker verabreden möchte. Das Publikum ist im Durchschnitt recht jung (20 bis 35 Jahre).

Badoo mobile gibt es für Android, iPhone und Windows Phone. De Nutzung ist aber auch noch am PC (via badoo.com) möglich. Die Registrierung ist über Facebook, MSN, VKontakte, Odnoklassniki, Yandex und Mail.Ru möglich. 

Ab zu Badoo!

Leute, die mit der Badoo-App keinen Erfolg hatten, nutzen in den meisten Fälle LoveScout24 als Alternative zu Badoo und sind damit besser unterwegs. 

Achtung Datenschutz: Badoo sendet den Mobilfunkanbieter an Facebook und genaue Daten des benutzten Smartphones an Microsoft! 


♥♥♥


6. Once

Wen triffst du heute?

Die Once Dating App wurde in Frankreich von Jean Meyer entwickelt und funktioniert, seit ihrer Inbetriebnahme im Mai 2016, genau andersherum als Tinder.

Bei Once erhalten Singles pro Tag nämlich nur ein Match – und das immer um 12 Uhr, zur Mittagszeit. Und dieses Match stammt dann auch nicht von einem Algorithmus, sondern wird von einem Match-Maker aus Fleisch und Blut vorgeschlagen.

Once kann man kostenlos nutzen. Wer dann aber doch mehr Partnervorschläge möchte, der kann sich bei dieser Dating App mit sogenannten Kronen eindecken und sich pro Tag aus 10 Partnervorschlägen den attraktivsten aussuchen, dem dann auch die Krone aufgesetzt wird. Dieser Partnervorschlag kostet rund 1 Euro.

Once gibt es für das iPhone und Android. Als gute Alternative zu Once nutzen Singles auch gerne LoveScout24 oder Zoosk

Achtung Datenschutz: Bei Once kann man sich nur via Facebook oder Handynummer anmelden (vgl. Tinder). sendet den Mobilfunkanbieter und Benutzungsstatistik an Facebook. Once bezieht sich derzeit nur auf das französische Datenschutzgesetz, was unzulässig ist. 


♥♥♥


7. Jaumo

Flirten. Chatten. Daten.

Die Dating App Jaumo wurde 2011 von dem zwei-Mann-Team Benjamin Roth und Jens Kammerer aus Göppingen (Deutschland) entwickelt. Sie ist seit ihrer Einführung stetig auf dem Vormarsch in der Welt der Dating Apps, weil Jaumo einfach und ebenso intuitiv wie Tinder bedienbar ist.

Bei Jaumo gibt es zudem kaum Fake-Profile bzw. Romance-Scammer, weil die Dating App ein spezielles Anti-Fake/Spam-System entwickelt hat, das sich um die Erkennung ungewöhnlicher Aktivitäten von Profilen, Verschlüsselung bei der Datenübertragung, Überwachung und Meldungen der App-User kümmert.

Jaumo gibt es für Android und iPhone. Eine Windows Phone App gab es einmal, deren Nutzung war jedoch so gering, dass das Jaumo-Duo deren Angebot einstellte. Die Nutzung von Jaumo via Desktop ist seit Anfang 2017 für neue Mitglieder leider nicht mehr möglich.

Achtung Datenschutz: Jaumo sendet den Mobilfunkanbieter-Namen an Facebook und in der iPhone-Variante Geräte-Informationen an Flurry! Außerdem behält Jaumo sich das recht vor, den Standort des Nutzers für personalisierte Werbung weiterzugeben. 

Weitere Jaumo-Apps

Von Jaumo gibt es auch die App Lovely. Dabei handelt es sich um eine Flirt-App, bei der die Frau entscheidet, ob mehr aus einem Kontakt wird oder nicht. Das Ziel der Lovely-App ist es, das Kennenlernen von Männern für Frauen zu vereinfachen und sicherer zu machen. Der Standort der Lovely nutzenden Frau bleibt geheim, ebenso alle privaten Daten.

Eine weitere Dating-App aus dem Hause Jaumo ist die YouLove-Premium-Dating-App. Hier soll es um das Finden der wahren Liebe gehen. Praktisch eine Partnerbörsen-App für junge Leute. Mit Parship und der Parship-App kann die Premium-App von jaumo momentan aber leider noch nicht mithalten. 

Weitere Apps von Jaumo bedienen die verschiedenen Dating-Zielgruppen:

  • Joyride: Casual-Dating & Adult Singles
  • Spicy: Lesben Chat & Dating
  • Disco: Gay Dating & Gay Chat
  • Finally: Dating für Singles 50plus
  • Hayat: Chat für Muslime & Araber

♥♥♥


8. Hot or Not

Triff neue Leute – hier kannst Du chatten, flirten und neue Freunde finden.

Die Hot or Not Dating App wird, im Gegensatz zu Badoo, Tinder und Lovoo, von wenigen Singles in Wien genutzt. Das mag auch damit zusammenhängen, dass die App gerne mit In-App-Käufen arbeitet und laut Bewertungen von Usern ist eine kostenlose Nutzung der Flirt-App nur sehr eingeschränkt möglich. Da ist es sinnvoller wenn man einmal LoveScout24 ausprobiert, denn hier gibt es ein sogenanntes Dateroulette, bei dem man ebenso Fotos bewerten kann und schneller neue Leute kennenlernt.

Die letzten Neuerungen bei Hot or Not haben die Dating App noch näher an Badoo herangebracht, so dass sich die beiden Apps kaum mehr unterscheiden, Badoo aber natürlich definitiv von mehr Singles aus Wien genutzt wird.

Erfunden wurde Hot or Not im Jahr 2000 als Fotovoting-Webseite von James Hong und Jim Young aus den USA. User konnten Fotos von anderen Usern auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten.

Die Hot-or-Not-App kann via Android, iPhone oder über den PC genutzt werden (Registrierung via Facebook, Google+ oder E-Mail möglich).

Bei der Nutzung über den PC sollte man beachten, dass es zwei verschiedene Hot or Not Seiten gibt: hotornot.de („vote & flirte“) und hotornot.com („Neue Leute und jede Menge Spaß“). Die hotornot.com-Adresse ist die Original-Seite.


♥♥♥


9. Whispar

Love is in the EAR.

Whispar ist eine Dating App, bei der es um die Stimme von Singles geht. Man kann sich gegenseitig Sprachaufnahmen zuschicken, sowie anonym und kostenlos mit anderen Singles telefonieren.

Erfunden wurde Whispar in Wien von Florian Gutmann. Die Flirt App gibt es seit Dezember 2015. Nur kurze Zeit nach der Entstehung der Dating App wurde diese von der Euro Dating Award Jury sogar zur „Best New European Dating App 2016“ gekürt.

Whispar kann man sich über den Google Play Store, den Apple iTunes Store oder per Download via SMS über getwhispar.com besorgen.


♥♥♥


10. Happn

Finde wieder, wem Du begegnest.

Wie Once, so stammt auch Happn aus Frankreich (bzw. Paris) und ist 2014 gestartet. Seit 2015 können auch Singles aus Wien die Dating App nutzen. Happn gilt als Dating bzw. Flirt App für Schüchterne.

Vom Prinzip her funktioniert Happn genau wie Tinder. Findet man mit der App in einem Umfeld von 250 Metern jemanden, den man gut findet, so kann man die Person liken. Tippt das Gegenüber ebenfalls auf das blaue Herz für ein Like, so gibt es einen Crush, nachdem man miteinander chatten kann.

Happn ist komplett kostenlos und kann für Android, Windows Phone und iPhone heruntergeladen werden. Unter happn.com kann man auch die Desktop-Variante der Flirt App nutzen. Die Anmeldung bzw. Registrierung bei Happn ist nur via Facebook möglich.

Wer Alternativen zu Happn sucht, der sollte einmal LoveScout24, Zoosk, Badoo oder auch neu.de in Betracht ziehen.

Achtung Datenschutz: Der Name des Mobilfunkanbieter wird von happn an Facebook gesendet. Und genaue Daten des benutzten Smartphones werden an Microsoft geschickt. Die Datenschutzerklärung gibt es derzeit nur auf Englisch. 


♥♥♥


Tipp: Die Candidate App – "Dein Dating Spiel!"

Dating Apps können auch anders funktionieren. Bei der Candidate Dating App geht es beispielsweise ums Spielen. Als User kann man anderen Singles bis zu fünf Fragen zu Themen stellen, die einen interessieren. Natürlich kann man auch selbst Fragen anderer „Candidates“ beantworten – und sich so Leute herauspicken, deren Antworten man gut findet. Hinzu kommt, dass diese Dating App völlig kostenlos ist.

Das Projekt zur Entwicklung der Candidate Dating App wurde übrigens von dem Österreicher Markus Mellmann ins Leben gerufen. Derzeit gibt es die Candidate App für Android und iPhone.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengenommen, sind derzeit um die 400.000 Nutzer bei Candidate (zwischen 18 und 35 Jahre alt) aktiv. Nimmt man weitere Länder, wie Dänemark usw. hinzu, kommt man sogar auf über 900.000 Nutzer. Hauptmarkt der Candidate-App ist Deutschland, darum kann es in Österreich manchmal noch zu ein wenig Engpässen bei der Partnersuche kommen. 

Die Dating-App bietet zwei verschiedene Spielmodi an:

  • Challenge-Modus: 5 Fragen beantworten 
  • Entdecker-Modus: Eine Frage des Gegenübers beantworten

Candidate Kosten

Wer für Candidate Geld ausgibt, der erhält mehr Funktionen: Mehr Matches, alle Fotos sehen, Standort flexibel wählen, so viel spielen wie man will.

Candidate kostet im Abo: 

  • 12,99 € (1 Monat)
  • 8,33 € (3 Monate)
  • 6,25 € (12 Monate)

Candicoins bekommt man ab 2,99 € für 10 Stück bis hin zu 14,99 € für 100 Stück. Mit Candicoins kann man Fotos freischalten und im Quizmodus die Fotos der zwei Finalisten freischalten.


♥♥♥


Dating Apps & deren Nutzung

Passt eine App zu mir?

Dating-Apps lädt man sich heute einfach im Google Play Store oder bei iTunes heruntern. Die meisten Apps sind kostenlos. Viele Flirt-Apps gelten oft als Ergänzung zur eigentlichen Webseite einer Singlebörse, die man am Laptop oder PC nutzen kann. 

Eine Dating-App ist das richtige Medium für Dich, wenn Du Dein Smartphone gerne und oft nutzt - und einen Vertrag mit Internetnutzung am Handy hast. Außerdem sollte es Dir nichts ausmachen, Deine Mails mal eben von unterwegs zu checken, wenn in der Bahn oder im Bus noch jede Menge fremde Leute um Dich herum stehen und Dir evtl. ein bisschen über die Schulter schauen, wenn Du gerade bei Badoo, Zoosk, Lovoo oder Tinder unterwegs bist.

dating apps nutzen zur partnersuche online

Ab zu Badoo!

Single-Apps verfügen heute in den meisten Fällen über Ortungsfunktionen via GPS. Man sieht also bei jedem Schritt, welche anderen Singles sich gerade in der Nähe aufhalten. Praktisch für jeden Single, der sich spontan mit jemandem auf ein Date verabreden möchte. So mancher Single hat bereits die Erfahrung gemacht, dass das nächste Match nur ein paar Meter entfernt war ;).

Wer zwischen 18 und 35 Jahre alt ist, sollte überhaupt kein Problem mit dem Finden Gleichgesinnter bei Bumble, Candidate, Whispar oder Once haben. Alle die älter sind finden auch noch Singles, aber eben nicht mehr in der großen Menge. 

Man braucht für die Nutzung von dating-Apps keine Vorkenntnisse. Die meisten Apps lassen sich intuitiv bedienen und nehmen den User virtuell an die Hand. Die Anmeldung geht schnell und einfach via Handynummer, Facebook oder E-Mail Adresse.

Und dann heißt es: Ein Profil anlegen - und zwar so interessant und kurz wie möglich! Du brauchst ein bombastisch gutes Profilfoto, dass jedem User sofort angenehm ins Auge springt und einen kurzen aber knackigen Beschreibungstext. Bei Tinder liest niemand lange Texte - aber kurze, prägnante Angaben springen hier ebenfalls ins Auge. Besonders schön bei Tinder: Du kannst Dich hier auch mit Instagram und Spotify verbinden. 

Vorteile und Nachteile von Dating-Apps

  • Immer und überall flirten, neue Profile checken und Nachrichten schreiben
  • Ortungsfunktion via GPS zeigt Singles in der Nähe an
  • Swipen, Matchen, Fragespiele - da wird einem nie langweilig!
  • Die meisten Apps sind kostenlos nutzbar
  • Viele Singles online
  • Schnell und unkompliziert Dates vereinbaren, leute liken und kennenlernen

ABER Achtung:

  • Die Ortungsfunktion kann auch Stalker auf den Plan rufen bzw. andere Leute wissen immer, wo man sich ungefähr aufhält! 
  • Dating-Apps greifen auf viele Daten auf Deinem Smartphone zu!
  • Viele Singles sind sehr oberflächlich unterwegs und suchen nicht immer einen partner sondern wollen nur ihr Ego pushen
  • Fake-Profile sind hier leider oft und zahlreich anzutreffen; auch Karteileichen sind nicht selten
  • Oft herrscht Männerüberschuss und Frauen werden mit Nachrichten bombardiert

Wie hoch sind die Kosten bei Apps für die Partnersuche?

Dating-Apps sind in den meisten Fällen erst einmal kostenlos in ihren Grundfunktionen. Man kann also für null Euro gratis losflirten. Die Anbieter von dating-Apps wollen ihre Angebote aber natürlich monetarisieren und bieten immer mehr Premium-Funktionen an und minimieren die kostenlosen Funktionen. Dann heißt es: Premium-Mitgliedschaft oder Credits/Coins oder einen VIP-Status kaufen. Damit hat man dann Vorteile, wie z.B.:

  • Die App ohne Werbung nutzen
  • unbegrenzt vielen Singles Nachrichten schreiben
  • aus der Masse hervorstechen
  • Likes und Dislikes rückgängig machen

Wir haben oft erlebt, dass Singlebörsen, Partnervermittlungen oder Dating Apps, die nichts kosten leider immer ineffektiver wurden, weil sie auch niemand mehr gepflegt hat. Es fehlte einfach das Geld. Und je höher der Eintrittspreis bzw. die Kosten für Funktionen waren, desto mehr ernsthaft bindungswillige Singles fand man online.

Womit wir wieder bei Angeboten wie Parship, ElitePartner ud eDarling wären. Diese Partnervermittlungen sind einfach immer noch das beste Angebot für Singles auf ernsthafter Partnersuche.  

3 Tipps für ein besseres Profil in der Dating-App

Zum Schluss noch 3 wichtige Tipps für ein richtig gutes Online-Dating-Profil in einer Flirt-App:

  • Fotos: 4 bis 5 richtig gute Fotos solltest Du in einer App schon hochladen, damit andere sich ein Bild von Dir machen können.
  • #nofilter: Lass Photoshop und Filter weg!
  • Beschreibung immer der App anpassen: Wie viel Du über Dich schreibst und preis gibst bleibt Dir überlassen. Orientiere Dich am besten an Profilen, die Dir selbst gefallen und Dich ansprechen. Wichtig ist jedoch immer die Frage zu beantworten was oder wen Du online suchst: Feste Beziehung, lockeren Flirt, Freunde, Bekannte, Sportfreunde, Saufkumpels...

Friendseek Test

ElitePartner

Parship Test

Lemonswan Testbericht

Sugar Daddy sucht Sugar Babe!

Online-Dating mit Handicap

Partnersuche kostenlos

13 klassische Partnervermittlungen

Friendscout24 Test

Facebook-Dating: Wie geht das?

Neu.de Test

Die besten Chats für 2019

Die besten Singlereisen 2019

Instagram als kostenlose Singlebörse nutzen

10 Sex-Apps

Secret.at Test

OkCupid Test

Twoo.com

Tinder

Speed-Dating in Wien

Welcher Mann passt zu mir?

Frauen ansprechen & anschreiben

Joyclub at Test

Badoo App Test

Die besten Dating-Apps

Lovoo Test

7 Tipps fürs perfekte Online-Dating Profil!

Adultfriendfinder Test

Die besten Datingseiten für Singles Ü40

Zoosk Test

6 Seiten zur Christliche Partnersuche

1x Casual Lounge aber 2 Seiten?!

TheCasualLounge Test

4 wichtige Online-Dating-Tipps

LoveScout24: Test & Erfahrungen

Diskrete Sex-Portale

Seitensprung-Anleitung in 11 Schritten

Dein Partnerhoroskop für 2019

C-Date Test

Klassische Singlebörsen-Fehler